Sie sind hier: Howtos
18.8.2017 : 18:05 : +0200

Howtos

Wie f├╝hre ich eine komplette Datensicherung mit PLESK durch?

Sie m├Âchten Ihren Server komplett auf┬áumziehen und haben sich einen leistungsst├Ąrkeren Server zugelegt?
Sie m├Âchten einfach nur eine komplette PLESK Datensicherung anlegen?
Dann lesen Sie hier bitte weiter!

Plesk-Datensicherung auf der Kommandozeile

Um alle Daten zu sichern (Serverdaten, Plesk Control-Panel Konfiguration, entfernte und lokale Datenbanken, Lizenzschl├╝ssel, Benutzerkonten, Webseiten, Email-Konten und Email-Nachrichten), starten Sie auf der Kommandozeile:

/plesk_directory/bin/pleskbackup --all <backup_dateiname>


Um alle Benutzerkonten mit ihren Webseiten zu sichern gen├╝gt das Kommando

/plesk_directory/bin/pleskbackup --clients <backup_dateiname>


Um alle Webeiten des Servers ohne Details ├╝ber das jeweilige Benutzerkonto zu sichern gen├╝gt folgender Befehl:

/plesk_directory/bin/pleskbackup --domains <backup_dateiname>


Bestimmte Benutzerkonten und ihre Webseiten sichern:

1. Erzeugen Sie eine Textdatei und f├╝gen hier die Plesk Login-Namen der Kunden ein, von denen ein Backup erzeugt werden soll. Dabei muss ein Name pro Zeile eingef├╝gt werden.
Beispiel:

kunde1
kunde2

2. Speichern Sie die Datei.

3. Starten Sie das Kommando

/plesk_directory/bin/pleskbackup --clients <backup_dateiname> -list <Textdatei>

Wobei <Textdatei> die unter 1. erzeugte Textdatei ist.


Ausgew├Ąhlte Webseiten sichern:

1. Create a text file and list there the domain names of the sites that you wish to back up, one domain name per line. For example:

1. Erzeugen Sie eine Textdatei mit den Domainnamen der zu sichernden Seiten. Hier auch wieder ein Name pro Zeile:

domain1.com
domain2.com

2. Speichern Sie die Datei.

3. Starten Sie das Kommando

/plesk_directory/bin/pleskbackup --domains <backup_dateiname> -list <Textdatei>

Wobei <Textdatei> wieder die unter 1. erzeugte Textdatei ist.


Um eine bestimmtes Benutzerkonto mit allen Internentseiten des Benutzers zu sichern hilft folgendes Kommando weiter:

echo 'benutzer-login-name' | /plesk_directory/bin/pleskbackup --clients <backup_dateiname> -list -

Um eine bestimmte Webseite zu sichern:

echo 'domain1.com' | /plesk_directory/bin/pleskbackup --domains <backup_dateiname> -list -

Login in TYPO3 4.0.3 Backend nach Installation mit admin/password funktioniert nicht?

Ab TYPO3 4.0.x (?) wird wohl nicht mehr automatisch ein Benutzer erzeugt.
Man muss vorher im Install-Tool unter

Tools -> Installation -> Database Analyzer ->     Create "admin" user

Einen Benutzer anlegen. Hier kann auch gleich ein sinnvoller Benutzername und ein Passwort angegeben werden.

Wie stelle ich eine MySQL Datenbank einer TYPO3 Installation wieder her?

Hierzu ben├Âtigt man die Datei typo3conf/localconf.php und die zuvor mit mysqldump erstellte Sicherung der Datenbank (hier: meinepage_de.sql).
In localconf.php findet man den Namen der Datenbank und den Benutzer, bzw. das Passwort f├╝r den Zugriff:

$typo_db_username = 'deruser'; //  Modified or inserted by TYPO3 Install Tool.
$typo_db_password = 'daspasswort'; //  Modified or inserted by TYPO3 Install Tool.
$typo_db_host = 'localhost';  //  Modified or inserted by TYPO3 Install Tool.
$TYPO3_CONF_VARS['SYS']['compat_version'] = '4.0';  //  Modified or inserted by TYPO3 Install Tool.
$typo_db = 'diedatenbank';  //  Modified or inserted by TYPO3 Install Tool.

Zun├Ąchst also in Confixx oder Plesk einloggen und unter betreffender Domain eine leere Datenbank 'diedatenbank' anlegen. Dann einen Datenbankbenutzer 'deruser' erzeugen. Das Passwort ist in diesem Fall 'daspasswort'.
'deruser' hat nun eine Zugriffsberechtigung auf 'diedatenbank'.

Die Wiederherstellung der Datenbank kann unter der Secure Shell (SSH) als "root" folgenderma├čen geschehen:

mysql -u admin -p -D diedatenbank < meinepage_de.sql

R├╝cksicherung von Webseiten mit tar und split

Gerade bei umfangreichen TYPO3 Installationen kann es bei der R├╝cksicherung ├╝ber FTP bzw SSH Probleme auftreten, falls die zu sichernde Datei zu gro├č ist.
Im Normalfall wird dann der Upload einfach abgebrochen und kann nicht fortgesetzt werden. Man ist also gezwungen, von vorn zu beginnen.
Um dies zu vermeiden, sollte man vor dem Upload die Datei mittels ´┐Ż?ffnet einen externen Link in einem neuen Fenstersplit in mehrere kleine Dateien umwandeln.

# split -b 500k wholesite.tgz wholesite.tgz.part.

Es entstehen mehrere, 500k-gro├če Dateien mit der fortlaufenden Bezeichnung wholesite.tgz.part.aa, wholesite.tgz.part.ab, wholesite.tgz.part.ac,usw. Alle Dateien bis auf die letzte sind exakt 500k (512000 bytes) gro├č?.
Die Dateien k├Ânnen nun bequem per FTP-Programm oder SSH auf den Webserver "hochgeladen" werden, ohne dass man bei einem Verbindungsabbruch nochmal von vorne beginnen muss.

Die R├╝cksicherung erfolgt mit

# cat wholesite.tgz.part.* > wholesite.tgz

Nun ist das Archiv wieder zusammengef├╝gt und kann mit

# tar -tzvf wholesite.tgz
bzw.
# tar -xzvf wholesite.tgz

├╝berpr├╝ft, bzw. ausgepackt werden.

TYPO3 Fehlermeldung: Broken rootline?

Beim Aufruf des Frontends kommt folgende Fehlermeldung:

Error!
The requested page didn't have a proper connection to the tree-root!
(Broken rootline)

L├Âsung:
Install-Tool bzw. Installation klicken. Database anw├Ąhlen und dann COMPARE klicken.

Keine Bilder im htmlarea RTE?

Im Modul rtehtmlarea sind die Bilder im RTE standardm├Ą├čig ausgeschaltet.

Hier die L├Âsung:
Ext Manager im linken Frame klicken. Dann auf rtehtmlarea klicken. "Enable images in the RTE" anklicken und speichern.

Geht immer noch nicht?

Im Install-Tool (Installation -> All Configuration) nach fileCreateMask suchen und ins zugeh├Ârige Feld 0774 eintragen. Write to localconf.php klicken.